Software-Entwicklung & Panorama-Webdesign  

SurfTab 210

TrekStor SurfTab® wintron 7.0 16 GB WiFi Win 10 schwarz

Um die 50 € erhielt man Ende 2015 ein Tablet mit WINDOWS 10 Home. Das war verlockend, weil es neugierig machte, das Windows-OS auf mobilen Geräten kennenzulernen. Die Ausstattung:

Prozessor

1,83 GHz Intel® Atom™-Z3735G, Quad-Core-Prozessor

Speicher

1 GB Arbeitsspeicher

16 GB interner Speicher

Maximale Speichererweiterung um 128 GB (micro SD)

Display

17,78 cm (7,0 Zoll) IPS Display

1024 x 600 Pixel

Glänzend

Kamera

2,0 Megapixel Kamera

0,3 Megapixel Frontkamera

Grafik

Intel HD Graphics

Kommunikation

WLAN 802.11 b/g/n

Bluetooth 4.0

WiFi

Schnittstellen

microUSB

USB 2.0

micro SD

Kopfhörer-Ausgang

Ortung & Sensoren

Gyrosensor

Akku & Laufzeiten

Akkutyp: Lithium-Polymer

Maximale Akkulaufzeit: 6 h

Betriebssystem

Windows 10 Home

Abmessungen (H x B x T)

Abmessungen (H x B x T): 188 mm x 107 mm x 11,0 mm

Gewicht

Gewicht: 265 g

Farbe

Farbe: schwarz

Lieferumfang

Tablet

USB-Kabel 2.0

USB-Host-Adapterkabel

Netzteil

Reinigungstuch

Schnellanleitung

Erstaunlich war beim ersten Start, wie flüssig sich mit dem Touchmenü arbeiten läßt. Der Flash-Speicher von16 GB für das Betriebssystem ist für meine Begriffe zu klein. Das Doppelte hätte viel Mühen beim späteren Upgrade gespart. Die Ergebnisse mit den Kameras sind nicht berauschend. Der Mono-Audio-Ton kann auch nicht gefallen. Dank WLAN verbindet sich das SurfTab problemlos mit dem vorhandenen Router. Das Surfen auf der Couch macht Spaß - Mein Fernseher beherrscht Miracast, und damit läßt sich das Geschehen vom kleinen aber scharfen und hellen IPS-Display zuweilen auf Großbild umstellen. Aber die Akku-Laufzeit - die vom Hersteller angegebenen 6 Stunden habe ich nie erreicht: Um die 2 Stunden kann man im Durchschnitt mit dem Tablet arbeiten. Das ist der große Schwachpunkt.

Die Auslieferung meines SurfTab wintron 7.0 erfolgte im Januar 2016 noch mit der WINDOWS 10.0 RTM-Version vom Sommer 2015. Aber gerade das Herbst-Update bietet den Vorteil, Apps von der C:/-Partition auf die SD-Karte auszulagern. 

An einem Windows-PC wurde das 'Microsoft Media Creation Tool' heruntergeladen und damit ein WINDOWS10 32bit Installationsmedium auf USB-Stick erstellt: Das wichtige Windows10-Upgrade auf Version 1511 (Nov 2015). Nach vielen Versuchen das Upgrade über den USB-Anschluß aufzuspielen (immer fehlte auf dem internen Flash-Speicher Platz), kopierte ich das Upgrade-Volumen auf die eingesteckte SD-Karte. Von da aus konnte ich die setup.exe starten und bei Speichermangel die Möglichkeit D:/ (SD-Karte) als Speicherort angeben. Das November-Upgrade wurde nun bis zu Ende ausgeführt. Da es einige Stunden dauerte, war es nötig, über die Micro-USB-Buchse die Stromversorgung anzuschließen. Auch wurde während der Systemeinstellungen und Update-Versuchen oft nach Maus und Tastatur verlangt, weil die Buttons 'Weiter' oder 'OK' nicht auf Fingerdruck reagierten.

Fazit:

SurfTab 400

Das TrekStor SurfTab wintron 7.0 ist eine sehr preiswerte Möglichkeit, um ein vollwertiges WINDOWS10 auf einem Tablet kennenzulernen. Die Freiheit, jedes vom PC gewohnte Programm auszuwählen und zuweilen am Großbild des Fernsehers zu verfolgen / präsentieren ist schon toll. Das bequeme Surfen auf der Couch funktioniert bestens. Der Akku ist die große Schwachstelle. Aber mehr als 2 - 3 Stunden will man ja eigentlich auch nicht am Tablet "hängen". Dann muß es an die Stromversorgung. Kameras und Mono-Audio kann man vergessen - damit kann man nicht viel anfangen.

 

Zum Seitenanfang